Der Hirtenbrief

Hirtenbrief # 21

HIRTENBRIEF NR. 21

RUHRSCHÄFEREI UND WÖLFE.

POLARISIERUNG
Die Diskussion über Wölfe wird von der Pro - wie der Kontraseite mit hoher Emotionalität geführt. Offenbar wird der Wolf einerseits zum Auslöser von eher idyllischen Vorstellungen einer Natur, deren ausbalancierte Harmonie sich so in der Wirklichkeit nicht finden lässt, andrerseits von tiefliegenden Ängsten vor dem Fremden oder Fremdgewordenen , die Bestandteil einer kulturellen Tradition sind, in der Natur der Feind ist, den es zu bekämpfen gilt.

Hirtenbrief #19

                                                                                                                HIRTENBRIEF NR.19

 

IMMER WEITER.  Einige Tage war die Herde auf derselben Fläche. Ein schöner Platz,  begrenzt  von einer Erlenreihe ,die einen Wassergraben säumt , abseits von Autoverkehr und Wohnbebauung . Einer der malerischen Flecken  auf dem grünen Panterfell des Ruhrgebiets.  Ein Platz zum Verweilen.

Hirtenbrief #17

Neu: Lernschäferei / Schafe - Ruhrnatur - Menschen: Ruhrschäferei als Lern- und Erlebnisort - Start-Up mal anders: Echte Schafe statt digitaler Performance - Am Tag, als der Regen kam

Hirtenbrief #16

Schafherde am Kanal

Schlechtgelaunte, aber aufrichtige Verwünschung von Eierdieben, lichtscheuem Gesindel, Nacht-und-Nebel-Räubern, besorgten Bürgern, digitalen Marktschreiern sowie sonstigem freilaufenden Gelichter, das den Schäfern das Leben schwer macht - Deutschland - Land ohne Schäfer? Über Hektar-Zahlungsansprüche und Weidetierprämie oder: Was ist uns die Lüneburger Heide wert? - Rückblick - Nachbemerkung - Heißzeit

Hirtenbrief #15

Florian mit Schafen

Krähen - Ex oriente lux oder: Am Anfang war das Schaf - Zivilisation durch Migration - Wegbegleiter durch Epochen - King Cotton - König Montan oder: Überdauern im Zwischenland - Ein Zug durch die Gemeinde

Seiten

RSS - Der Hirtenbrief abonnieren